Top40II Mannschaftsausflug

Unser diesjähriger Mannschaftsausflug führte uns vom 16.6.-19.6. in die Tschechei. Unser Quartier, das Hotel Seeberg bezogen wir in der Nähe von Cheb (Eger)
Am Donnerstag waren wir mit 10 Golfern vertreten und am Freitag kamen dann noch 2 nach, so daß wir insgesamt 12 Leute waren. Der 1. Tag führte uns direkt zum Golfplatz in Franzensbad, das Wetter ist im Moment ja Glückssache aber an dem Tag war wettermässig alles o.k und der Platz war gut zu spielen. Am Freitag war Chihelny angesagt und wir hatten erst am Nachmittag Startzeiten erhalten weil dort ein Turnier stattfand. Nachdem es den ganzen morgen regnete wurde das Turnier um 2 Stunden verschoben und wir konnten erst um 15:30 starten. Das warten hatte sich allerdings gelohnt denn der Platz ist traumhaft angelegt und auf jeden Fall weiter zu empfehlen. Nach 9 Bahnen mussten wir zwar wegen Gewitter kurz unterbrechen aber dann konnte es weitergehen und die letzten kamen gegen 20:30 am Clubhaus an. Samstag wurde dann der Platz in Königswart erkundet und auch hier hatten wir mit dem Wetter Glück. Die ersten beiden Flights kamen trocken im Clubhaus an, den letzten Flight erwischte es dann auf Bahn 18, es fing an zu regnen und wir konnten gerade noch so fertig spielen als ein Starkregen auf uns herunter prasselte und wir mussten uns dort am Schloss erst mal unterstellen, bis wir dann am Clubhaus ankamen waren wir klitschnass. Am letzten Tag fuhren wir dann noch nach Sokolov, für mich persönlich war dieser Platz der schönste von allen, allerdings sehr windanfällig. Doch an dem Tag spielte das Wetter gut mit und auch der Wind hielt sich in Grenzen, einige erhöhte Abschläge und die Aussicht dort sind einfach traumhaft. Fazit: Es waren wieder 4 tolle Tage und dort hin zu fahren lohnt sich auf jeden Fall. Das Preis/Leistungsverhältnis ist genial und die Plätze tun ihr übriges. Im Namen aller gilt ein besonderer Dank an Norbert König der wie immer aller super organisiert hat, besser kann man es nicht machen. Das gleiche gilt für Dieter Baaske welcher auch wie immer die Ergebnisse und die Preisgelder verwaltete.
Euer Capitano
Ludwig