Reisebericht TOP 40 I

Jungsenioren-Ausflug 2016

TOP 40 im Saarland!

Leider habe ich mir eine sehr schmerzhafte Mittelohrentzündung eingefangen – deshalb auch heute erst der Reisebericht. Er muss heute erscheinen, da es morgen wieder Neuigkeiten gibt! Also – raff ich mich aus dem Bett heraus und berichte Euch über unseren Ausflug 2016!

 

Dieser führte uns heuer ins Saarland. Bisher wusste ich noch gar nicht, dass das auch noch zum Großdeutschen Reich gehört, aber unsere Event-Organisationslegende Claus hat wieder was ganz Feines für uns gefunden! Unterkunft samt Verpflegung ohne Abstriche eine sehr gute Adresse! Lag bei dem Namen (Angels) natürlich auch nahe, dass dies für uns Engel bestens geeignet sein musste!

 

Bereits auf der Hinfahrt gab es die ersten Neuigkeiten! Harald Schreitt ist endlich wieder frei von Rückenschmerzen, Uwe hat seinen Schwung wieder gefunden und somit mitgefahren, Werner ist (Gott-sei-Dank) beim Tennis ausgeschieden und Doc Höhenberger hat sich ein zweites Standbein aufgebaut. Neben seiner Tätigkeit als Physiotherapeut hat er eine Schneiderei für Lederwaren gegründet:

 

 

Unser traditionelles Frühstück war heuer wieder was Besonderes: Da zwei Neuen die Ehre zu Teil wurde, gab es gleich 2 Überraschungen. Der Rainer sorgte für ein erstklassiges Frühstück vor der ersten Runde am Golfplatz „Kurpfalz“ und der Jürgen hat sich für die Getränke im Bus verantwortlich gezeigt! Beides gute Ideen, wobei der Jürgen alle Getränke im Bus während der gesamten Reise übernommen hat. Er hatte dabei jedoch nicht bedacht, dass so manch einer der Gruppe gleich bei der Ankunft das Hotelzimmer kündigen wollte um im Bus zu übernachten …

 

Axel hat seine alte Tradition gepflegt und uns vor dem ersten Abschlag wieder mit Kreislaufmittelchen versorgt – für manchen „kleinen Feigling“ kam das gerade recht um sich warm zu laufen! Danke Axel – die Tradition lebe weiter!

 

Wie immer lagen vier tolle Golfplätze vor uns, die Claus wieder so gebucht hat, dass bereits auf der Hinfahrt unsere Geduld nicht bis zur Ankunft im Saarland auf die Probe gestellt wurde. Und alle Plätze waren wieder sensationell!

 

Aber der Reihe nach:

1. Tag:

Golfclub Kur Pfalz – ein Golfplatz voller Hundeknochen! Ich hatte irgendwann keinerlei Orientierung mehr! Spielerisch ansprechend und ein Pflegezustand der leider etwas unter der trockenen Witterung der letzten Wochen gelitten hat. Spielform: Netto

2. Tag:

Golfpark St. Wendel BC – ein spektakulärer Platz! Große Höhenunterschiede, viele „blinde“ Löcher, spielerisch daher sehr ansprechend und Platzzustand sehr gut! Spielform: Reines Zählspiel mit Sonderregel „Doppelparbogey“!

3. Tag:

Golfclub St. Wendel AB– Beschreibung wie vor! Spielform: Sonderstableford.

4. Tag:

Golfplatz Landau-Essingen – wieder eine sehr schöne Anlage, die mir persönlich am besten gefallen hat. Ein moderner Golfplatz mit allem was dazu gehört! Spielform: Netto + Brutto + halbes HCP.

 

Und die Ergebnisse? Also – zum einen hab ich noch keine Angaben aus der Statistikabteilung bekommen und zum anderen sind die gar nicht so wichtig, da wir unseren jährlichen Ausflug doch in erster Linie als gesellschaftliches Ereignis betrachten!

 

Der Gesamtsieger soll natürlich nicht unerwähnt bleiben: Unser Axel hat diesmal zugeschlagen! Über alle Tage am konstantesten gespielt und somit auch verdient gewonnen. Wenngleich auch mal eine Fußballeinlage zu sehen war …

 

Sonderwertung „Kodak-Challenge“: Ein geteilter Sieg für ???! Die neue Spielform an den Par 3 Löchern fand ich sehr interessant und hat sich auch als unglaublich spannend erwiesen!

 

Unser Ausflug 2016 war wieder sehr gelungen – es hat wieder richtig Spaß gemacht!       

 

Die Planung wird immer effizienter und muss sehr genau durchdacht und vorbereitet sein! So lass ich es nicht gelten, dass sich manche Frauen darüber auslassen, ob wohl nächstes Jahr noch die Farbe der Unterwäsche vorgegeben wird! Es hat schon alles seinen Sinn bei uns! Ohne die Hinweise von unserem Co-Captain wäre so mancher Teilnehmer sogar während des Ausflugs in seinen Alltagstrott verfallen! Man bedenke nur, dass der Hinweis auf die Einschränkungen des Gebrauchs von elektronischen Geräten wie z. B. Smartphones oder Tabletts beim Abendessen sogar von Teilnehmern mit zahnärztlichem Hintergrund dahingehend unterstütz wurde, dass dieser nicht einmal mehr zum täglichen Stuhlgang ohne diese Geräte auskommt! Also – ein Hinweis zum natürlichen Verhalten und ein bisschen Anstand beim Abendessen muss wieder geübt werden und hilft letzten Endes auch gegen Verstopfung!

 

Ihr habt es bemerkt: Wir hatten wieder sehr viel Spaß, haben viel gelacht und auch sportlich wieder unsere Herausforderung! Es waren sehr harmonische Tage, die Abende lange, die Gespräche lustig.

 

Wie immer am Schluss:

 

Vielen Dank Claus für die tolle Organisation!

 

Vielen Dank an Harald und Josef für die Turniervor- und nachbereitung!

 

Vielen Dank an den Kassenwart Stephan, dass Du Dich um die Kassenverwaltung kümmerst!

 

Vielen Dank an den „Transporter“ Rudi!

 

Vielen Dank an Claus, Harald L., Josef G., Stephan, Markus, Reini, Harald S., Axel, Josef S., Basti, Uwe, Horst, Jürgen, Rainer, Olli und vor allem an Werner (schön, dass Du wieder dabei warst), dass Ihr Affen alle mitgefahren seid!

 

Ausblick: Für das nächste Jahr wurde demokratisch abgestimmt und einstimmig beschlossen, dass wir wieder mal nach Österreich fahren! Ich freu mich drauf!

 

Eure Presse-Schlampe!