Saisonverlauf 2015 - 1. und 2. Mannschaft

1. Mannschaft 3. Liga Gruppe C

Nachdem wir in den letzten Jahren immer um den Aufstieg spielten, hatte ich Bedenken
da die Mannschaften mit ihrer jeweiligen Aufstellung sehr stark waren. Bester Spieler war
Benno Wimmer vom GC Gäuboden mit einem Hc von 1,2! Ich kannte ihn von den letztjährigen
Einzelmeisterschaften in Maxlrain, wo ich das Vergnügen hatte mit ihm zu spielen - er spielt
sein Hc!
Mit gemischten Gefühlen sind wir - wie immer - im Reichswald zum 1. Spieltag angetreten. Das
Ergebnis war niederschmetternd ... aber der Heimatclub war noch schlechter wie wir, so dass wir
uns als Dritter retteten. Am 2. Spieltag waren wir bei unseren Freunden im Wittelsbacher GC, die
haben sich gegenüber dem letzten Jahr deutlich verstärkt - Ergebnis 3. Platz, weil diesmal Gäuboden
schwächelte - einer allein gewinnt den Krieg halt auch nicht! Aber am 3. Spieltag - Gäuboden, eine
herrliche Anlage - bei 38 Grad im Schatten waren wir chancenlos, einzig unser Axel hat ein sehr gutes
Ergebnis mit 37 Stablefordpunkten erreicht. Klar - 1. wurde Gäuboden, 2. überraschend Reichswald und
... Letzter - wir! Damit hatten wir die rote Laterne vor dem letzten Spieltag bei uns zuhause auf der
Zollmühle. Wir waren alle hochmotiviert, wiederum 38 Grad! ... interessierte uns nicht - wir wollten den
Klassenerhalt! In der vermeintlich besten taktischen Aufstellung haben wir es 'rübergezogen'.
Einzelergebnisse: 1. Benno Wimmer 75 Schläge, 2. Schreitt Harald 80, 3. Axel Möbius 82
4. Josef Göbel 83 - das war die Reihenfolge in der Ergebnisliste - phantastisch. Reini und Ich haben
uns den Streicher mit 86 streitig gemacht - ich war gerne Streicher, bei diesem Ergebnis und auch
Peter hat mit einer 87 zu dem hervorragenden Gesamtergebnis beigetragen -
Ergebnis: Zollmühle 1. Sieger und damit den Klassenerhalt geschafft und Absteiger der GC am Reichswald

                                          Ich bin stolz auf Euch Jungs!

Bis nächstes Jahr in der Liga 3 Gruppe C !

2. Mannschaft 6. Liga Gruppe C

Die 2. Mannschaft hat gute Spieler, alle unter Hc 12, so dass einem Aufstieg eigentlich nichts im Wege
stand, wenn nicht immer wieder Ausfälle oder Formschwankungen gegeben sind. Aber wir Golfer wissen
das ja und erschwerend ist natürlich auch immer das Zählspiel, was letztendlich unberechenbar ist.
Gegenüber den Mannschaften in der Gruppe mit Abenberg, Dillingen und Colmberg hatten wir
spielerische Vorteile, die in den ersten beiden Spieltagen auch genutzt wurden.
Im GC Ansbach-Comberg war unser Horst Huter Tagesbester und gemeinsam mit Michael Gschwendtner
und der Familie Lötsch (Susanne+Harald) wurde der 1. Platz erreicht. Auch am 2. Spieltag wurden wir
unserer Favoritenrolle auf eigenem Platz gerecht und haben den 1. Platz allerdings nur knapp vor den
Abenbergern gewonnen; in der Wertung waren diesmal Michael Gschwendtner, Udo Schottdorf, Günther
Weber und Susanne Lötsch. Der 3. Spieltag auf dem kurzen 9-Loch-Platz von Dillingen (Par 56,
8 x Par3) machte uns schwer zu schaffen, auch wegen der Trockenheit und Hitze. Leider mussten auch
einige Stammspieler ersetzt werden, so dass wir nur den 3. Platz belegten und Abenberg, als 2. damit im
Gesamtergebnis gleichzog mit uns. Für den letzten Spieltag in Abenberg waren damit natürlich nicht so
gute Voraussetzungen gegeben.
Mit einem überragenden Ergebnis des Abenbergers Wolfgang Bredl, der mit einem Hc 10,5 und einer
Spielvorgabe 11 auf dem schwierigen Platz von Abenberg eine 76 ! also 4 über spielte, waren unsere
Aufstiegshoffnungen erledigt. Eigentlich in Bestbesetzung angetreten haben wir mit +72 gegenüber
Abenberg + 52 den 2. Platz erreicht und dadurch ist Abenberg Gesamterster und Aufsteiger in die
5. Liga geworden.

Ich bin mir sicher, dass wir mit dieser 'Bombenmannschaft' im nächsten Jahr den Aufstieg schaffen!