Ergebnisse Ryder Cup 2014

Und wieder war es seeeeehr spannend

Die 19.te Austragung unseres Ryder-Cup fand nach den Regenproblemen im vergangenem Jahr, wieder unter normalen Bedingungen statt. Na ja, vielleicht nicht ganz, denn die Gunzenhäusener mussten aufgrund der beruflichen Verhinderung von Burgl Meier mit einem Ersatzkapitän antreten. Dass dies kein Nachteil ist, zeigt schon die Erfahrung. Denn mit Harald Lötsch, präsentierten sie den einzigen Spieler als Kapitän, der an allen 19 Events teilgenommen hat. Und diese Erfahrung sollte sich am Ende auszahlen!

Die Einzel wurden am Freitag im Golfclub Hochstatt bei Neresheim gespielt. Ein wirklich schöner Platz und es blieb auch trocken, was bei vielen unserer letzten Vergleiche nicht der Fall war. Es wurde wie folgt gespielt:

Spieler GUN gegen Spieler WUG Ergebnis Punkte
         
Harald Lötsch   Wolfgang Friedel 3 auf 2 GUN 1:0
Oliver Kraus   Josef Göbel 6 auf 5 WUG 1:1
Reinhard Höfling   Dieter Baaske 6 auf 5 GUN 2:1
Markus Höhenberger   Jürgen Wallinger 2 auf 0 GUN 3:1
Werner Hofmann   Basti Nagl 3 auf 2 WUG 3:2
Peter Klawonn   Udo Schottdorf 1 auf 0 WUG 3:3
Horst Huter   Stephan Mayer 3 auf 2 WUG 3:4
Axel Möbius   Claus Steigerwald 4 auf 2 WUG 3:5
















Weißenburg führte damit nach dem ersten Tag und hätte so ein Unentschieden (2 von 4 Doppeln gewinnen) am zweiten Tag gereicht.

Jedoch änderten sich die Karten aufgrund einer Verletzung von Wolfgang Friedel sehr schnell. Das erste Doppel (der klassische Vierer) musste bereits nach 9 Loch deswegen aufgeben und Gunzenhausen glich somit frühzeitig zum 5:5 aus. Als sich andeutete, dass Gunzenhausen das dritte Doppel (den Best Ball) und Weißenburg das vierte Doppel (den Scramble) gewinnen würde, war klar, dass es sich im zweiten Doppel (dem Auswahldrive) entscheiden würde. Und um es richtig spannend zu machen, ging die Paarung auch noch Even Par auf das 18. Loch. Gunzenhausen gelang hier das Par, Weißenburg spielte Bogey. Somit gewann Gunzenhausen dann am Ende mit 9:7.

Die Doppel spielten wie folgt:


klassischer Vierer    
Reinhard Höfling/Werner Hofmann Basti Nagl/Wolfgang Friedel wd (für GUN)
     
Auswahldrive    
Markus Höhenberger/Harald Lötsch Claus Steigerwald/Udo Schottdorf 1 auf 0 GUN
     
Best Ball    
Horst Huter/Axel Möbius Dieter Baaske/Wolfgang Huber 3 auf 2 GUN
     
Scramble    
Oliver Kraus/Peter Klawonn Josef Göbel/Jürgen Wallinger 4 auf 3 WUG
     



















Alle Ergebnisse der letzten Jahre können im Punkt "News" unter "Gesamtergebnisse seit 1996" nachgelesen werden!


Bei der, wie immer feucht fröhlichen, Siegerehrung anschließend im Clubhaus (Weißenburg hat natürlich die Zeche gerne übernommen) forderte der Weißenburger Captain sofortige Revanche, welche von Gunzenhausen natürlich auch wieder angenommen wurde. Da es sich dann um das 20-jährige Jubiläum handelt, laufen die Planungen dahin, es wie beim echten RyderCup mit 2 Tagen Doppel zu Beginn und einem Tag Einzel zum Schluss zu versuchen. Außerdem soll der Event dann auch im Juni stattfinden und wird im Turnierkalender vermerkt werden. Mal sehen ob das alles klappt.
Aber wie auch immer gespielt werden wird. Weißenburg ist heiß und freut sich schon darauf, sich ein spannendes Duell zu liefern und wieder einen schönen Abend mit unseren Gunzenhäusener Freunden verbringen zu dürfen.

Ein Highlight muss abseits der sportlichen Rivalität unbedingt noch erwähnt werden. Nein, es ist diesmal nicht wie jetzt viele vermuten ein neuer Jacki Rekord aufgestellt worden. Sondern Reinhard Höfling stellte sich zu später Stunde in die Küche und zauberte uns allen einen Kaiserschmarrn vom allerfeinsten. Vielen Dank Reini - das war genauso gut wie Dein Golfspiel!

gez. Stephan