Ergebnisse Ryder Cup 2013

Spannung bis zum Schluss

Erstmals in unserer inzwischen 18-jährigen Ryder-Cup Geschichte mussten wir wetterbedingt den Freitag ausfallen lassen und wurden dadurch gezwungen am Samstag Einzel und Doppel zu spielen. Außerdem fiel dem dann auch unser Auswärtsspiel zum Opfer. So dass wir alles an der Zollmühle spielten.

Da die meisten von uns aber schon etwas dem Jugendalter entglitten sind und 36 Loch an einem Tag etwas viel gewesen wären, wurden die Paarungen auf zweimal 12 Loch verkürzt.


Folgende Ergebnisse gab es im Detail:

Spieler GUN

gg.  

Spieler WUG

Ergebnis

 

Burkhard Meier

gg.

Wolfgang Friedel

0:1

 

Peter Obmann

gg.

Stephan Mayer

0:1

 

Harald Lötsch

gg.

Basti Nagl

0:1

 

Horst Huter

gg.

Claus Steigerwald

1:0

 

Werner Hofmann

gg.

Uwe Pflug

1:0

 

Reini Höfling

gg.

Udo Schottdorf

0:1

 

Oli Krauss

gg.

Josef Göbel

0:1

 

Markus Höhenberger

gg.

Ludwig Tretter

0,5:0,5

 


Somit führten die Weißenburger mit 5,5 zu 2,5 und mussten daher von den 4 ausstehenden Doppeln „nur“ eines gewinnen und eines teilen. Dass auch dies nicht ganz so leicht wird, stellte sich bald heraus.

Das erste Doppel ging ziemlich schnell und klar an Weißenburg, das letzte Doppel noch etwas schneller an Gunzenhausen. So stand es zwischen zeitlich 7,5 zu 4,5. Bei den beiden verbliebenen führten aber stetig die Gunzenhäusener knapp, so dass die Spannung hoch gehalten wurde. Als Gunzenhausen dann am vorletzten Loch das dritte Doppel gewann stand es plötzlich nur noch 7,5 zu 6,5 für Weißenburg. Alle Augen waren nun auf das letzte noch spielende Doppel (die Best Ball Paarung) gerichtet. Auch hier war das vorletzte Loch das Entscheidende. Als die Weißenburger dies gewannen, führten sie 1 auf und es war klar es kann nicht mehr verloren werden. Und so kam es am Ende zu einer Teilung der Partie und im Gesamtstand zum knappest möglichen Sieg für Weißenburg von 8,5 zu 7,5.

Die Doppel waren wie folgt aufgestellt:

klassischer Vierer:
Peter Obmann/Burkhard Meier gegen Wolfgang Friedel/Basti Nagl                    2:0 für WUG

Auswahldrive:
Markus Höhenberger/Harald Lötsch gegen Uwe Pflug/Josef Göbel                     2:0 für GUN

Best Ball:
Oli Krauss/Horst Huter  gegen Claus Steigerwald/Udo Schottdorf                      1:1 geteilt

Scramble:
Reinhard Höfling/Werner Hofmann gegen Ludwig Tretter/Stephan Mayer           2:0 für GUN


Endstand somit 8,5:7,5 für Team Weißenburg
(die Gesamtstatistik der letzten Jahre steht bei den News unter dem ersten Punkt)

Vielen Dank an Gunzenhausen für Speis und Trank an diesem Abend!

Wetterbedingt (die letzten Jahre erwischte uns im Oktober zu oft der Regen) laufen die Planungen für den Ryder Cup 2014 nun auf den April/Mai hinaus. Wir sehen uns also bereits in einem halben Jahr wieder und dann kann Gunzenhausen Revanche nehmen – jedenfalls haben sie, wie es sich gehört, bei der Siegerehrung die Weißenburger wieder dazu heraus gefordert.


gez. Stephan