Partner

Georg Eineder Cup

Endlich konnte wieder einmal ein großes Turnier gespielt werden. Kurz bevor das Hochwasser zum 3. Mal zuschlug fand am 09. Juni der Georg Eineder Cup statt. Sah es erst so aus, als müsste das Traditionsturnier, das an den Gründer der Golfanlage Zollmühle Georg Eineder, der 1996 an Krebs verstarb erinnert, nicht vorgabewirksam und nur über 12 Löcher gespielt werden, ermöglichte das schnelle Abtrocknen es doch noch, die betroffenen Spielbahnen zu mähen und für den Spielbetrieb freizugeben.

Mit 97 Teilnehmern, davon vielen Gästen war das Turnier beinahe ausgebucht.  Wieder einmal ging es um einen guten Zweck. Der Erlös des Turniers wird jedes Jahr der Deutschen Krebshilfe gespendet. Als Sponsoren mit von der Partie waren die Sparkasse Mittelfanken Süd, die DEKA, das Autohaus BMW Feil und die Familie Aurnhammer (Brauerei Sigwart).

Regnete es vor Turnierbeginn noch leicht, verzogen sich pünktlich zum Start die Wolken und auch die Sonne ließ sich blicken. Erst nach dem Turnier setzte der bereits vertraute Starkregen, in dessen Folge der Platz zum 3. Mal unter Wasser stand, ein.

Preise wurden an die jeweils 3 besten Spieler der Nettoklassen A, B und C sowie Brutto für den besten Herren und die beste Dame vergeben. Neben der gewohnten Sonderwertung Nearest to the Pin wurde erstmals, anstelle eines Longest Drive ein Nearest to the Line auf Bahn 6 ausgespielt.  

Nach dem Abendessen und der Tombola bildeten die Siegerehrung und die Scheckübergabe mit den erlösten 1.000 € für die Krebshilfe den Abschluss des gelungenen Turniers.

 

Preise:

Brutto Herren: Franz Pollak,

Brutto Damen: Marion Rogowski

Netto A (--18,8): 1. Bernd Miederer, 2. Reiner Bittner, 3. Jürgen Schmatz

Netto B (18,9-29,0): 1. Jürgen Kiesewetter, 2. Jonas Schönemann, 3. Hermann Laubinger

Netto C (29,1--): 1. Helmuth Netter, 2. Edgar Kraus, 3. Stefan Buchner

Nearest to the Pin Herren: Jürgen Kiesewetter, Damen: Inge Steiner

Nearest to the Line Herren: Uwe Schiebstat, Damen: Inge Steiner